Letztes Feedback

Meta





 

Hallöle,


hier ist wieder euer Bierklaus am Start. Und der hat heute eine richtig abgefahrene und etwas unangenehme Geschichte parat, die er euch nun auch nicht länger vorenthalten will. Fangen wir einfach mal ganz chronologisch der Reihe nach an.

Ich hatte also gestern einen wirklich harten Tag, auf dem Bau hatten wir gleich drei Paletten Steine durch einen Keller zu schleppen, weil der Auftraggeber zu geizig war, einen Kran für diesen Job zu organisieren. Stand dann auch noch doof grinsend daneben, der Typ. Anstatt selbst mal die Ärmel hochzukrempeln und mit anzupacken. Arroganter Schnösel. Da könnt ihr euch sicher gut vorstellen, dass ich nicht nur auf Hundertachtzig war, sondern eigentlich für den Rest des Tages erst einmal bedient war. Zu Hause angekommen wollte ich mich dann eigentlich umgehend mit einem Bierchen ins Sofa fallen lassen, aber kaum sperrte ich die Tür auf, kläfften mir meine beiden Hunde entgegen, die wollten ja auch noch an die Frische Luft. Und, was muss, das muss irgendwie. Im wahrsten Sinne des Wortes, was die Hunde betraf.

Na gut, dachte ich. Ich schnappte mir also die Leinen der beiden, ein paar Schietbüdel und machte mich auf den Weg, allerdings nur auf die kleine Runde, für die lange Strecke konnte ich mich beim besten Willen nicht mehr motivieren, muss dann mal so gehen, morgen versuche ich das dann irgendwie auszugleichen.

Ich spazierte also mit meinen Hunden den Weg entlang und auf der Hundewiese um die Ecke ließ ich die Leine los. Sofort verschwanden Frank und Amy im Gebüsch. Ich setze mich auf eine Bank und träumte vor sich hin. Jäh wurde ich durch das laute Schreien einer Frau unterbrochen. Ich drehte mich um und sah das Dilemma sofort: Frank war dabei, eine fremde Hündin zu decken. Nun muss man wissen, dass ich es bisher nicht über's Herz gebracht habe, ihm seine beiden Hoden abnehmen zu lassen. Meine Frau hat schon immer darüber geschimpft und meinte, das sähe ja furchtbar unästhetisch aus. Ich hielt stets dagegen, dass es nur männlich sei und ich meine ja auch noch behalten möchte.

Nun war es also passiert, es war zu spät, Frank war fertig. Wutentbrannt rannte die Frau auf mich zu und schrie mich an, wieso mein Hund nicht kastriert sei und warum ich ihn dann unbeaufsichtigt laufen ließe. Ich stammelte eine Entschuldigung und versprach ihr, mich um mögliche Welpen auch zu kümmern und wir tauschten unsere Nummern aus. Wie peinlich...

3.6.11 17:28

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen